Archiv UNIA 12

Aus ExploreCreateShare-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
  • Interessante Einstellung zum Thema "Information": früher, als nur einer alles wusste, war sie wertvoller - eigentlich denkt man doch heute, je weiter verbreitet etwas ist, desto besser...
  • Es stimmt, dass Geld im Zusammenhang mit Weiterbildung ein großes Problem in der Gesellschaft darstellt: hat man keins oder wenig, kann man nicht studieren, auch wenn man vllt dazu die Qualifikationen besitzen würde.
  • Der Part über seine erste Uni-Erfahrungen: erinnert ein bisschen an das erste Semester... viel Aufschreiben und Auswendiglernen und wenn man ein Häkchen an die richtige Stelle macht, bekommt man gute Noten - wo ist das bitteschön im reellen Leben so?!
  • Dan Brown hat Recht, wenn er sagt, dass Education ein neues Gesicht bekommen muss. Sonst wird sie am Ende von der Welt wirklich einfach zurückgelassen. Ziele sollten nicht Fakten und gute Noten sein, sondern Kreativität, Ideen und den Ansporn, die Welt zu verbessern und zu verändern!
  • Ich stimmte der Aussage darüber zu: Education muss sich verändern. Denn: Bildung und Wissen sind die notwendigen Faktoren auf dem Weg zum kritischen, selbstständigen Denken
  • In einem Punkt stimme ich ihm nicht ganz zu: natürlich ist Information durch das Internet viel leichter zugänglich und quasi jede Informatiom umsonst zu haben. Aber entscheidend ist auch das Wissen, wie man mit diesen Informationen umzugehen hat und wie sie zu bewerten sind. Nicht jede Quelle ist verlässlich oder einfach zu finden. Und gerade dieses Wissen unterscheidet sich noch immer stark je nach sozialer Schicht. Somit ist zwar die Information an sich kostenlos, das Wissen um die richtige Nutzung dieser jedoch weiterhin den "besser betuchten" vorbehalten.