Martin HowToMOOC

Aus ExploreCreateShare-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

(1) herausfinden, was ich überhaupt lernen kann/will

beispiele für mich:

- finanzkrise: ich habe am meisten in den letzten jahren im netz gelernt: über wirtschaft, geld, schulden und die finanzkrise. aus blogs und vielen google-plus-diskussionen. problem: ich habe es nie so gebündelt, dass sich es schnell vergegenwärtigen kann. das meiset weiß ich nicht mehr genau. da könnte es einen Mooc dafür geben, aber problem: typischer weise macht man sowas nebenher. das ist nicht verbindlich genug (?)

oder auch: ein solo-kurs. ich mache ein commitment mit mir selbst und folge einem klare drehbuch für "solo-kurs". am ende habe ich meine eigene "mitschrift", die ich auch anderen zeigen kann. dafür bräcuhte es eine schablone.

- statistik: gerade angemeldet bei udacity. weil: ich weiß nichts darüber. es ist "harter stoff", also lernen im einfachen sinn (aus der sicht des geisteswissenschaftlers). dringlichkeit: ich würde es gern schaffen, aber ich muss es nicht lernen. es bringt mir unmittelbar nichts.

- coden: ich würde gern ein basis-coding lernen (ganz bruchstückhafte anfangsgründe weiß ich noch dunstig). am besten wäre wohl python, irgendwer hat mir einen mooc dafür empfohlen. verbindlichkeit: nice to have. wäre etwas für entspannte zeiten, aber entspannte zeiten habe ich nicht. problem.

- einen Mooc selbst organisieren, für mitglieder einer weltweiten großfirma. wie geht das? mit wenig aufwand, aber unaufdringlicher kontinuität? so dass die leute nicht den faden verlieren und am ende das gefühl haben, dass es sie weitergebracht hat? (es braucht eine konkrete inhaltliche aufgabe, u.a.) welche werkzeuge müsste man anbieten? die aufmerksamkeit ist sehr knapp. gamification ganz anders verstanden: wie kommt man in ein online-game hinein? sandbox, faq, rollenbeschreibung, eigenes ziel setzen, klare idee der wöchentlichen beschäftigung (wie lang, wann genau).


Wann ist ein Mooc ein Mooc?

  • eigener Hangout: Mooc-Metaphern. "Kurs" >> was noch? (Papiernotizen)
  • Verbindlichkeit, Curriculum
  • Dunbar-Nummer (Stephen Downes; massive ab 150 aktiven Teilnehmern)
  • P2PU (dort mal wieder nachsehen)

Mooc Didaktik

  • Auto-Didaktik: Hilfe zur Selbsthilfe.<br\>

Mooc und OER

  • Wie kann man "geschlossene" Inhalte listig transformieren?

Mooc Geschäftsmodelle<br\>

  • meine alten Seminar-Konzepte herausholen (Roadshow-Modell)<br\>

Mooc HowTo Handbuch (Booksprint)

(2) erstes Grundproblem: Verbindlichkeit, Fokus über Zeit. http://43things.com

(3)

  • Ich muss mir einen Gedankenspiel-Mooc erfinden: 500 Leute, Thema: XXX<br\>

Dann alles durchspielen

  • Mir fehlen einige Punkte bei den Themen, die ich brauche, um sowas durchzuführen:<br\>

Wie baue ich ein Curriculum, das zugleich offen und nicht-beliebig ist?<br\> Wie können die Leute das für sich adaptieren (eigene Cs schreiben, gemeinsam sammeln)<br\> Was für Formate könnte es geben? <br\> (1) Trailer, (2) Erklärvideo, (3) Impuls-Statements, (4) Lutz-Interview-Video mit Leerstelle, Audioboos ..., (5) 10-Fragen Kurzinterviewas als Text (und/oder als Audioboo!!)

(4) Werkzeuge konstruieren MOOC-Werkzeuge

SMART-Ziele (zum ausfüllen)

Folien für den Start (wie Projektlernen)

43 Things mit Reminder (wöchentlich)

Pomodoro (4 tage/woche je zwei Pomodoros = 4 stunden, + 4 pomodoros frei nach lust)

MindMap: wie kann man den tag strukturieren? (eigenes Beispiel) zeichnen!

(5) Alle Formate ausprobieren Audioboo Video-Format 1 Minute Wissmuth7 ...